Montag, November 13

[Rezension] Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwarz

[Anzeige enthält Werbelinks]

Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: cbt
Erscheinungstermin: 25. September 2017
ISBN-10: 3570164853


Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

>>Autorenwebsite<<



Das Cover hat mich sofort angesprochen. Zu dem mittig gehaltenen, silbernen Titel passt das leicht melancholisch schauende Mädchen auf der Schaukel hervorragend. Alles ist in dunkelen Blautönen gehalten, vom Hintergrund bis zum opulenten Kleid des Mädchens. Insgesamt ein schönes Gesamtbild, das man sich gerne anschauen mag.

Ein dunkler Zirkus, geheimnisvolle Geschehnisse, düster, besonders und tödliche Gefahr... ich muss sagen, allein beim Klappentext hat man mich schon mal gepackt.
Mit genauso viel Euphorie bin ich in Scherben der Dunkelheit gestartet und bin gleich von Anfang an gut in die Geschichte rund um Anouk gekommen. Das Teenie-Mädchen, das den ersten Urlaub ohne ihre Eltern verbringen möchte und es sich zum Ziel gemacht hat, dies zu der besten Zeit überhaupt werden zu lassen, was für sie nicht unbedingt Party bedeutet sondern eher ein gutes Buch.
Als der Dark Zirkus in die Stadt kommt ahnt das Mädchen noch nicht, das sie schon bald ein Teil der Vorstellung sein wird und gegen das Böse ankämpft.

Über den Namen Gesa Schwarz bin ich schon öfter gestolpert, habe bislang allerdings kein Buch von ihr gelesen, was ich zum jetzigen Zeitpunkt schon ein wenig bedauere. Die Autorin schaffte es wirklich mich mit ihrer faszinierenden Welt anzustecken und mich komplett in den Bann zu ziehen.
Im Fokus steht wie schon erwähnt die 16-jähriege Anouk. Sie wirkt sehr reif für ihr Alter und macht keinen Hehl daraus, nicht wie andere in ihrem Alter ein Partyhopper zu sein. Das schüchterne Mädchen zeichnet gerne und liest viel. Sie ist nicht so versessen auf den Kontakt mit anderen Menschen und bleibt gerne für sich. Da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird, hat man als Leser die tolle Möglichkeit hier wirklich tief in ihre Gefühlswelt einzutauchen, was besonders im Hinblick auf die zarten Gefühle, die sich für den Zauberer Rhasgar entwickeln.

Rhasgar selber hat mich im Laufe des Buches auch sehr bewegt. Sein Weg zählt nicht grade zu den leichtesten, was ihn für mich zur interessantesten Figur in dem Buch machte.

Der einfache Schreibstil lässt keinerlei Verständnisprobleme aufkommen, schafft es dennoch den Zauber der Welt zu transportieren und alles in allem sehr stimmig für Personen und Szenarien zu wirken. Mir hat es einfach Spaß gemacht mich von Seite zu Seite zu lesen und habe das Buch wirklich ungerne zur Seite gelegt, wenn die Zeit zum lesen ausblieb.

Da es sich hier nicht um eine Reihe handelt ist die Geschichte in sich geschlossen, was ich bei diesem Buch sehr begrüßt habe. Es hatte mit seinen knapp 600 Seiten eine tolle Länge ohne Langweilig zu werden. Die Spannung war konstant da und trotzdem gab es ein wunderbares, sehr zum Buch passendes Ende.

Wer wie ich noch kein Buch der Autorin gelesen hat und auf düstere Geschichten voller Fantasie und Zauber steht, dem kann ich Scherben der Dunkelheit sehr ans Herz legen. Mich hat es restlos überzeugt und ich halte Ausschau nach weiteren Büchern aus der Feder Gesa Schwarz´.


Kommentare:

  1. Hi :D

    Das Buch war mir auch schon aufgefallen, die Meinungen dazu gehen aber wieder mal echt auseinander! Nach deiner Rezension habe ich aber direkt Lust bekommen, es doch zu probieren! :D

    Liebe Grüße und ich bin wohl dein 100ter Abonnent! :D
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Jessi,

      dein Kommentar freut mich besonders :-) Wenn dich meine Rezension evtl. dazu bringt das Buch doch einmal näher anzuschauen, ist das wundervoll. Dann habe ich es ja geschafft meine Begeisterung weiter zu geben und das ist toll :-)
      Zum anderen wooohoooo^^ mein 100ter Abonnent^^ Zwar sind mir die Zahlen nicht so wichtig, aber ich freue mich über jeden der bleiben mag und he, dreistellig ist schon irgendwie genial^^
      Herzlich willkommen, machs dir bequem und ich freu mich auf die Zeit :-)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  2. Hello Steffi,

    du hörst dich sehr begeistert an von dem Buch.
    Ich bin mir allerdings nicht sicher ob ich etwas mit der Geschichte anfangen kann.

    Ich bin über deinen Blog gestolpert. Du hast ein super schönes Design! Hut ab.

    Dafür bleibe ich gleich als Follower da versteht sich.

    Ganz liebe Grüße

    Nadine

    AntwortenLöschen