Freitag, September 1

[Rezension] ES von Stephen King

[Anzeige enthält Werbelinks]

Taschenbuch: 1536 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 14. August 2017
ISBN-10: 3453504038


In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins.

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control.



Dunkel, düster und beklemmend wirkt das Cover zu Es. Da es sich bei meinem Exemplar um die neue Auflage, passend zum in Kürze erscheinenden Film handelt, ist hier eine Situation abgebildet, die wohl jeder Filmfan aus Trailern bereits kennt: Ein Junge in gelber Regenjacke, der einen roten Ballon von einem Clown aus dem Schatten angeboten bekommt.

Um es gleich vorweg zu nehmen, dies war mein erstes aber sicher nicht letztes Buch von Stephen King.

Leicht erschlagen von der Seitenanzahl fing ich an zu lesen und habe wirklich gehofft, dieses Buch kann mich in seinen Bann ziehen, damit sich über 1500 Seiten nicht wie ein endlos langes Kaugummi ziehen.
Der Einstieg in ES könnte sanfter nicht sein. Man lernt die Brüder Bill und George kennen. Bill baut ein Papierschiffchen für George, der damit draußen spielen geht und durch unglückliche Zufälle Opfer von Pennywise wird.

Was in vielen Büchern vielleicht einen langen Anlaufweg hätte, geschieht hier schon in den ersten Seiten, was den Spannungsbogen gleich anspannt. Ehe man sich versieht ist man also mitten in der Geschichte und bangt mit den Menschen, die von ES heimgesucht werden.
Über den Inhalt möchte ich jetzt gar nicht mehr schreiben, da die meisten sicher durch Buch oder Verfilmung wissen, worum es geht.

Mit unglaublichem Können erzählt King die vielen Etappen der Protagonisten von den Kindheitstagen bis ins Erwachsensein. Durch seine angenehme Art zu schreiben liest sich das Buch enorm einfach und die anhaltende Spannung halten einen richtig bei der Sache, so das man gar nicht merkt, wie fix man voran kommt. Ich habe mich öfter dabei erwischt, wie ich die Zeit völlig vergessen habe, weil ich mich regelrecht festgelesen hatte.

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings noch, was diese Ausgabe angeht. 1500 Seiten als Taschenbuch ist nicht nur recht unhandlich sondern haben in diesem Fall auch dazu geführt, das die einzelnen Seiten so dünn sind, das ich beim Umblättern einige eingerissen habe. Und ich gehöre eigentlich zu den vorsichtigen Lesern, da ich lange Freude an meinen Büchern haben möchte.
Meine Ausgabe sieht nach einmaligem Lesen schon recht verschlissen aus, was äußerst schade ist.
Bei dem Preis-Leistungs-Verhältnis muss ich allerdings sagen, wer da nicht so pingelig ist bekommt bei dieser Ausgabe wirklich viel Lesestoff für sein Geld.

Großartige Geschichte und genialer Schriftsteller. Kurzum ein Buch, das ich euch absolut ans Herz legen würde und besonders für Leser, die ein Buch nur einmal lesen ist der Preis für so viel Buch bei dieser Ausgabe richtig toll.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen