Donnerstag, August 24

[Rezension] Sharj und das Salz der Erde von Audrey Harings

[Anzeige enthält Werbelinks]


Taschenbuch: 324 Seiten
Verlag: AH Tales and Stories S.L.
Erscheinungstermin: 1. August 2017
ISBN-10: 8494667335
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre



Sharj und José sind gerade mit dem Rad unterwegs, als der Kompass die beiden wieder in eine andere Welt transportiert: nach Terra Salinas. In dieser Welt lebt der böse Herrscher Mula, der den Kindern alles Spielzeug weggenommen hat. Die Eltern verkauft er als Sklaven an eine andere Provinz, die Kinder sind ihm vollkommen ausgeliefert. Mula verwandelt sie in Maschinen mit dem Ziel, eine Armee aufzustellen.
Diesmal kommen Sharj und José an unterschiedlichen Orten an und müssen lange ohne die Hilfe des anderen zurechtkommen.
Schaffen sie es, die Kinder zurückzuverwandeln und wieder mit ihren Eltern zu vereinen? Können sie die Bösen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.
Und auch Zuhause ist einiges los: José wird einen kleinen Hund bekommen! Dieser Welpe ist etwas ganz Besonderes. – Der immerwährend böse Otto hat mit Widrigkeiten zu kämpfen, und Dr. Krüger macht eine unglaubliche Entdeckung.

Audrey Harings wurde als einziges Kind ihrer Eltern 1969 in Trier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Kinderbücher für das ZDF. Damals gab es bis zu 10 Mark für jedes besprochene Buch. Ihre Eltern waren Sänger und schrieben außerdem Schlagertexte, bei welchen Audrey sich schon damals einbrachte. Ihr Vater betreute das Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und war Redakteur einer Fernsehsendung. Als Jugendliche schrieb sie Kurzgeschichten für die Schülerzeitung. Auch betreute sie Lesegruppen für ausländische Kinder. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Sharj und das Wasser des Lebens“.
Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern, zwei Katzen und zwei Hunden an der
südlichen Costa Blanca in Spanien.
Ihre Passion ist es Kinderbücher für Kinder zu schreiben und zwar nur für Kinder.



Hübsch und passend für ein Kinderbuch ist auch Sharj und das Salz der Erde aufgemacht. Das Cover zeigt einen Hintergrund mit Wüste und Pyramiden. Davor einen Roboter und einen verhüllten Jungen, wobei von beiden nur die Hälfte des Gesichts zu sehen ist.
Auch im Inneren findet man wieder zahlreiche Illustrationen, die Personen oder Szenen aus dem Buch zeigen. So haben vor allem jüngere Kinder wieder einen tollen optischen Anhaltspunkt.

Dies ist der dritte Teil der Tetralogie rund um Sharj. Auch in diesem Buch gibt es allerdings eine kurze Zusammenfassung der vorherigen Handlung, was den Einstieg erleichtert und auch ermöglicht diesen Teil unabhängig von den Vorbänden zu lesen.

Sharj und José landen wieder in einer Parallelwelt und erleben ein spannendes Abenteuer. Wie auch schon in anderen Welten gilt es auch hier das Böse zu besiegen und alles zum Guten zu wenden. Doch Sharj und José bleiben auch dieses Mal nicht ganz sie selbst und zu allem Überfluss beginnen sie ihre Reise auch an zwei unterschiedlichen Orten. Unabhängig von einander werden die beiden sehr gefordert und müssen zeigen, was in ihnen steckt.

Trotz der Parallelen, die Sharj und das Salz der Erde mit ihren Vorbänden hat, ist dies wieder eine ganz eigene, wunderbare Geschichte, die Audrey Harings phantasievoll erzählt.
Mit viel Sinn für ihre jungen Leser zeigt sie wie wichtig Freundschaft ist und was man zusammen erreichen kann. Aber auch, das jeder für sich selber stark ist und ein Ziel erreichen kann, wenn er es möchte.

Mir gefallen Sharj und José als Protagonisten immer noch unglaublich gut. Sie haben eine kindliche Naivität, die einfach herzlich ist. Das Herz selber haben sie an der richtigen Stelle und sie geben ihr Bestes um anderen zu helfen. Dies sind Eigenschaften, die zu vermitteln großartig sind und bei denen man glücklich zusehen kann, wenn sich junge Leser dies zum Vorbild nehmen.

Auch am Schreibstil Haring´s hat sich nichts geändert. Passend für ihre Zielgruppe hat sie eine schöne, bildhafte Art zu schreiben und Charaktere zu formen. Mit kurzen, leicht verständlichen Sätzen überfordert sie die Jüngsten nicht und durch den recht konstanten Spannungsbogen lässt sie keine großen Längen entstehen.

Wie auch im vorherigen Buch gehöre ich leider nicht mehr zur Altersgruppe, für die dieses Buch gedacht ist. Sharj und das Salz der Erde ist ein Kinderbuch, das ich zum Vorlesen oder selber Lesen für Kinder zwischen 6 und 11 ansetzen würde. Und genau danach möchte ich auch bewerten, da es für Jugendliche oder Erwachsene schlicht zu vorhersehbar und kindlich wäre.

Audrey Harings gibt den ganz jungen Lesern eine phantasievolle Welt, in der sie mit tollen Protagonisten mitfiebern können. Ein schönes Buch zum Vorlesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen