Sonntag, März 26

[Rezension] Sharj und der Feuerkristall von Audrey Harings

[Anzeige enthält Werbelinks]



Taschenbuch: 308 Seiten
Verlag: AH Tales and Stories S.L.
Erscheinungstermin: 7. Februar 2017
ISBN-10: 8494667300
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre



Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera.
In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.
Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen?

Autor
Audrey Harings wurde 1969 in Trier geboren. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern, einem Neffen, vier Katzen und zwei Hunden an der südlichen Costa Blanca in Spanien.
Die Idee zu ihrem ersten Buch "Sharj und das Wasser des Lebens" hatte sie bereits 2005. Inspiriert wurde sie durch eine Keramikfigur, die im Schaufenster eines Möbelladens stand. Als sie die Figur sah, eine Elfe auf einem Drachen reitend, kam ihr die Geschichte einfach zugeflogen - sie konnte gar nichts dagegen tun. Und es ging weiter: Nachts träumte sie mehr und mehr Kapitel der späteren Geschichte. Nach einigen Tagen kaufte ihr Mann die Figur. Und so begann sie zu schreiben, erst voller Enthusiasmus, dann langsamer – und nachdem ihre beiden Töchter die Familie vervollständigten, vollendete sie die Geschichte schließlich.
"Sharj und das Wasser des Lebens" ist das erste Buch und "Sharj und der Feuerkristall" das zweite Buch der vierteiligen Fantasyreihe.
>>Auf zur Autorenwebsite<<


Hübsch, fantasievoll und bunt ist das Cover dieses Buches gestaltet. Die Illustration zeigt eine Unterwasserszene, die zum erkunden einläd. Man merkt, das sie mit viel Liebe zum Detail erstellt wurde. Ebenso wie der gesamte Inhalt des Buches, der durch viele Zeichnungen aufgewertet wurde und so nicht nur äußerst lebevoll wirkt sondern besonders für jüngere Leser oder Kinder denen vorgelesen wird eine tolle Phantasiestütze ist. >>HIER<< kann man sich selbst ein Bild davon machen. 


Den ersten Teil dieser Reihe habe ich nicht gelesen, doch in die Geschichte rein zu kommen war kein Problem, da auf den ersten Seiten eine gute Zusammenfassung zu finden ist. So bekommen Kinder oder junge Leser noch einmal einen kurzen Rückblick und können sich an den ersten Teil zurück erinnern.
In Sharj und der Feuerkristall geht es um Vampire, eine Welt in der es kein Licht mehr gibt und eine fürchterlichen Anführer, den es zu besiegen gilt.
Auf der anderen Seite hat Sharj aber auch in ihrer realen Welt einiges, was ihr das Leben schwer macht. So sieht sie sich dort mit ihrem Pflegevater konfrontiert, der das Leben der 15-jähriegen gehörig durcheinander bringt.

Der Inhalt wirkt recht düster, ist aber wunderbar an die Zielgruppe von 8-12-jähriege Leser angepasst und bieten Spannung und eine fantasievolle Welt, in der Abenteuer erlebt werden und man gegen das Böse ankämpfen kann. Sharj ist dabei eine tolle Protagonistin, die besonders für so junge Leser die Heldenrolle toll ausfüllt. Sie zeigt, das man sowohl in der phantastischen Welt als auch in der Realität etwas erreichen kann, wenn man dagegen kämpft und vergisst bei allem nicht die Freundschaft zu José hochzuhalten.

Der Schreibstil ist ebenfalls – wie ich finde – dem Alter der Leser angepasst. Die Sätze sind kurz gehalten und die Wortwahl ist relativ einfach, so das der Handlung leicht gefolgt werden kann. Dabei ist die Geschichte aber schön abwechslungsreich, so das keine großen Längen entstehen und keine Langeweile aufkommt.

Fairer Weise muss ich dazu sagen, das ich dem angegebenen Lesealter schon einige Zeit entwachsen bin und ich die Geschichte daher für mich persönlich relativ vorhersehbar und zu einfach gehalten fand.
Für jüngere Leser oder auch zum Vorlesen finde ich Sharj und der Feuerkristall aber absolut empfehlenswert, da ich überzeugt davon bin das Kinder hier richtig mitfiebern können und sie in Sharj eine tolle Heldin mit Vorbildcharakter finden – und das ist auch die Grundlage für meine Bewertung.



Sharj und der Feuerkristall ist eine tolle Geschichte zwischen Phantasiewelt und Realität, die sich zum Vor- und selber lesen für junge Leser eignet und ihnen eine besondere Protagonistin schenkt mit der es sich lohnt mitzufiebern.  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen